"Wir haben ein Stück Griechenland in Krefeld geschaffen."

Georgios Toutzaris und die Taverne Zorbas sind bekannt in Krefeld. In den 70er Jahren übernahm er die Taverne seines Schwagers auf dem Platz an der Alten Kirche. Eröffnet wurde das Restaurant bereits 1966, also vor 40 Jahren. Seit 1982 befindet sich das mediterrane Restaurant am Karlsplatz auf der Rückseite des Museums.

Im Jahr 1966 trafen sich in der Taverne fast ausschließlich Griechen, die durch gemeinsames Feiern versuchten ihr Heimweh zu vertreiben. Georgios Toutzaris, der nach Deutschland kam um hier Psychologie zu studieren, kellnerte nebenher bei einem Schwager. Dort lernte er auch Maria, seine große Liebe, heutige Frau und Chefköchin der Taverne Zorbas kennen.

Mit der Zeit fanden auch viele Deutsche Gäste, allen voran Studenten der Werkkunstschule, den Weg in die Taverne, die die griechische Küche und die gemütliche Geselligkeit lieben lernten. Viele von ihnen halten der Taverne noch heute die Treue.

Nach dem Georgios Toutzaris sein Studium 1977 aufgegeben hatte, übernahm er das Restaurant und zog 1982 mit der Taverne und seiner Familie zum Karlsplatz. Über Jahre verwöhnt er dort seine Gäste mit frischen, mediterranen Speisen, in rustikalem Ambiente. Befreundete Musiker begleiteten das gesellige Treiben mit Live Musik und Tanz, zur Freude der Gäste.

Kürzlich entschied Georgios Toutzaris, der heute 58 jährige Gastwirt, das Restaurant aus Altersgründen zu verkleinern. Den Gästen stehen weiterhin 60 Plätze zur Verfügung und im Sommer locken zusätzlich die lauschigen Plätzchen im Biergarten.

Der jüngste Sohn der Familie, Kostas Toutzaris, steht heute neben seinem Studium im elterlichen Restaurant und sorgt sich um das Wohl der Gäste.

DIE-ABFAHRER - Werbeagentur für klassische und neue Medien
Taverne Zorbas
Taverne Zorbas